Dienstag, 28. November 2017

Traumpfad No.1: - SaynSteig

8. Oktober 2017: Herbstzauber im Brexbachtal

Der Herbst ist da und mit der neuen Saison von Team Nanuk auch die Zeit für weitere kleine Laufabenteuer. Nachdem wir nun fast alle Wäller Touren erkundet und darüber berichtet haben, laufen wir voller Tatendrang neuen Zielen entgegen. Von den sogenannten Traumpfade am Rhein, der Mosel und in der Eifel habe ich bereits Vielversprechendes gelesen.


Rund 30 dieser traumhaften Pfade beschreiben die Autoren auf der Homepage. Die Streckenlängen der Traumpfade sind mit 6,6 Kilometern beim Vulkanpfad bis 18,6 Kilometern beim Bergschluchtenpfad Ehrenburg angegeben und betragen im Mittel 12,2 Kilometer. Bei den Entfernungen werden wir sicherlich immer 2 oder 3 Pfade miteinander kombinieren damit sich die deutlich weitere Anfahrt lohnt und wir unseren gewohnten Trainingsdistanzen gerecht werden.

Apropos Training, wofür trainieren wir überhaupt? Oft angekündigt aber leider immer wieder verschoben, werde ich mich gleich im Januar 2018 zur Harzquerung anmelden. Das Ding rangiert schon lange ganz oben auf meiner endlosen "wo will ich überall noch laufen" Liste. Der Harz hat es uns ohnehin angetan. Wir haben dort bereits vor einigen Jahren einen phantastischen Urlaub mit den Kindern verbracht und wollen seitdem immer noch mal hin.


Der SaynSteig ist ein rund 16 Kilometer langer Premium Rundwanderweg nordöstlich der Stadt Bendorf am Rhein am Rande des Neuwieder Beckens gelegen. Die Strecke hat etliche historische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Namen gebend sind die Grafen von Sayn die zu Beginn des 12. Jahrhunderts erstmalig urkundlich erwähnt wurden. Das Sayntal mit seinem kurvenreichen Verlauf von Isenburg nach Sayn dürfte unter den "Mopedfahrern" bestens bekannt sein.