Dienstag, 13. Juni 2017

Charityevent "12 Stunden Hohler Buckel"

13. Juni 2017: "Jörg läuft" meets "Besi & Friends"


Auf Andreas "Besi" Beseler bin ich vor zwei Jahren aufmerksam geworden. Ich las einen Artikel über ihn und sein Projekt "Rad statt Rollstuhl". Seine positive Art und sein Engagement hat mich nachhaltig beeindruckt. Ich hinterließ einen Kommentar in seinem Gästebuch und so kam unser Kontakt zustande. Da wir gar nicht all zu weit voneinander entfernt wohnen, stand immer die Idee des persönlichen Kennenlernes und des Austauschs im Raum. Um bei einer der wunderbaren Besi & Friends Touren mitfahren zu können, fehlte mir leider die erforderliche Grundkondition auf´m Rad.

ABBBBERRR JETZT.... Das ist die Gelegneheit, den Worten Taten folgen zu lassen.

"Rad fahren und Höhenmeter sammeln für den guten Zweck beim Besi & Friends-Charity-Event "12 Stunden Hohler Buckel" in Hörstein/ Alzenau am 23. Juli 2017."

Na klar hab´ ich Besi auf Facebook aboniert und als ich von dieser Aktion las, hab ich mich auch gleich angemeldet. Wir, d.h. Alex und ich starten als Team.

Die gesammelten Spenden der Aktion gehen an die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung, die sich für MS-Kranke in Not einsetzt.

Ein kleines Problem habe ich aber dennoch.

Ich bin schon ewig keine längere Strecke mehr mit dem Rad gefahren und mein Fahrrad sieht aus, als käme es just aus ´nem Museum. Leute, das wird eine spannende Challenge. Logisch, dass ich uns gleich mal für schlappe 10 Runden angemeldet habe. Das bedeutet wir müssen in Summe 150 Kilometer und 3.670 Höhenmeter fahren.

Ich werde euch in den kommenden Wochen nicht nur meine "Rennmaschine" vorstellen, sonder auch selbstverständlich über meine Trainingsvorbereitungen auf dem Laufenden halten.

Wenn ihr unser Team "Jörg läuft gegen Missbrauch aber heute fährt er mit Alex für Rad statt Rollstuhl!" unterstützen wollt, dann besucht unsere Supporter Seite. Alternativ könnt ihr euch natürlich auch selbst mit einem eigenen Team anmelden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen