Montag, 24. April 2017

Natürlich essen - Rezept 3: Das Buschmann Frühstück

24. April 2017: Basisernährung für Weitwanderer, Dog Trekker und Ultraläufer - für mehr natürliche Power

Müsli ohne konventionelle Getreidearten und Kuhmilch - somit gluten- und laktosefrei.

Ich verwende immer eine Art Basismischung aus meist gleichen Zutaten und variiere mit Früchten. I.d.R. esse ich es ungesüßt da mir der Fruchtzucker ausreicht. Manchmal gebe ich aber auch ein wenig Honig, Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft hinzu. Du findest alle potentiellen Zutaten aufgelistet. Ich verwende sie in unterschiedlicher Zusammensetzung, so wie ich sie gerade an dem Tag zu Hause habe.



Das Müsli mische ich am Vorabend damit insbesondere die Samen über Nacht quellen können. Morgens muss man meistens etwas Flüssigkeit nachschütten. Besonders stark quellen die Chia-Samen. Da sie eine sehr glibberige Konsistenz (wie Froschlaich) annehmen, empfehle ich zu Beginn sparsam mit dieser Zutat umzugehen um herauszufinden wie viel man von den Chia Samen im Müsli mag.


Quinoa hat einen intensiven Eigengeschmack der alles weitere überdeckt. Auch hier gilt die Empfehlung erstmal mit wenig probieren.

Ich esse immer eine "gute" Portion die dann bis zum Mittag sättigt. Super gesund, lecker und ein absolutes Superfood.

Optimal ist, die Zutaten nach Möglichkeit aus der Region und nach saisonaler Verfügbarkeit zu beziehen bzw. auszuwählen. Mein persönliches Highlight sind wild gepflückte Zutaten wie Brennesselsamen, frische Birkenknospen, Him- und Brombeeren, Äpfel, Birnen, Pflaumen etc.

Potentielle Zutaten die ich stets zu andere Varianten kombiniere. Die Liste erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit sondern ist lediglich als anregender Einstieg zu interpretieren.


Mengenangaben der Zutaten für 1 Person zu machen ist schwierig. Man kann sie zu Beginn z.B. jeweils teelöffelweise hinzugeben bis man das richtige Mischungsverhältnis und Maß herausgefunden hat. Mitlerweile gebe ich die Zutaten per Augenmaß hinzu. 

  • Chia Samen ca. 1 Teelöffel
  • Quinoa
  • Sonnenblumenkerne
  • Pinienkerne
  • Sesamsamen
  • Leinsamen
  • Cranberries, Rosinen oder Weinbeeren
  • Mandeln gehackt, als Plättchen oder Mehl
  • Nüsse.... Walnüsse, Chaschew, Haselnüsse und einige andere, jedoch keine Erdnüsse da dies keine echten Nüsse sind sondern zu den Hülsenfrüchten (wie Soja) zählen. Manchmal nehme ich auch einfach ein Packung fertiges Studentenfutter bzw. ein Nuss-Mix ohne Erdnüsse.
  • Kokosflocken oder -mehl, Buchweizenschrot, Hirsebrei oder Reisflocken als Ersatz für die Haferflocken
  • ...+ Trockenobst wie Datteln, Feigen, Pflaumen usw. diese wie auch die Früchte gebe ich erst morgens kurz vor dem Verzehr hinzu.
  • ...+ Früchte wie Johannis-, Stachel-, Heidel-, Him-, Brom- oder Erdbeeren, Apfel, Banane, Orangen, Mandarinen, Pflaumen, Trauben, Kiwi, Ananas usw.

Die Kuhmilch ersetze ich durch Mandelmilch, Chaschewkernmilch, Kokosmilch oder Kokoswasser. Fruchtsäfte nehme ich nicht da der Zuckeranteil zu hoch ist und dabei zu viel wertvolles vom Obst verschwendet wird.


….oft runde ich das Ganze mit einer Prise Zimt ab.


Lass es dir schmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen