Dienstag, 13. Juni 2017

Charityevent "12 Stunden Hohler Buckel"

13. Juni 2017: "Jörg läuft" meets "Besi & Friends"


Auf Andreas "Besi" Beseler bin ich vor zwei Jahren aufmerksam geworden. Ich las einen Artikel über ihn und sein Projekt "Rad statt Rollstuhl". Seine positive Art und sein Engagement hat mich nachhaltig beeindruckt. Ich hinterließ einen Kommentar in seinem Gästebuch und so kam unser Kontakt zustande. Da wir gar nicht all zu weit voneinander entfernt wohnen, stand immer die Idee des persönlichen Kennenlernes und des Austauschs im Raum. Um bei einer der wunderbaren Besi & Friends Touren mitfahren zu können, fehlte mir leider die erforderliche Grundkondition auf´m Rad.

ABBBBERRR JETZT.... Das ist die Gelegneheit, den Worten Taten folgen zu lassen.

"Rad fahren und Höhenmeter sammeln für den guten Zweck beim Besi & Friends-Charity-Event "12 Stunden Hohler Buckel" in Hörstein/ Alzenau am 23. Juli 2017."

Na klar hab´ ich Besi auf Facebook aboniert und als ich von dieser Aktion las, hab ich mich auch gleich angemeldet. Wir, d.h. Alex und ich starten als Team.

Die gesammelten Spenden der Aktion gehen an die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung, die sich für MS-Kranke in Not einsetzt.

Ein kleines Problem habe ich aber dennoch.

Donnerstag, 8. Juni 2017

Lauf zum "Ende der Welt"

4. Juni 2017: Laufrevier Kroppacher Schweiz

Nach dem feucht-heißem Wetter der letzten Tage wollten wir die kleine Hitzepause für eine letzte gemeinsame Runde mit den Hunden nutzen, bevor die beiden tatsächlich in die Sommerpause gehen. Die Strecke sollte nicht zu lang sein, einen möglichst hohen Anteil schattiger Waldabschnitte und ausreichend Möglichkeiten zur Abkühlung an klaren Bächen bieten.


Das wir malerische Landschaften und traumhafte Aussichtspunkte erwarten versteht sich von selbst. Das alles und noch mehr bietet die Kroppacher Schweiz unter der Weltende-Pfad. Der Trail führt teilweise über, in den Fels gehauene Abschnitte die mit Stahlseilen gesichert sind. An manchen Stellen fällt das Gelände bis zu 50 Meter steil ab zur Großen Nister hin.

Montag, 29. Mai 2017

Kleine, feine Hundewanderung

26. Mai 2017: Die andere Welt, nur einen Katzensprung entfernt!  

Die für heute geplante Hundewanderung findet leider nicht statt. Alternativprogramm ist eine kleine Runde im heimischen Wald. Wir haben einen Felsen oberhalb eines Baches im Visir den wir schon lange einmal aufsuchen wollen. Ein ganz zauberhafter Platz, einsam und verwunschen wie in einer anderen Welt.




Montag, 8. Mai 2017

Natürlich essen - Rezept 4: Rote Bete auf "na-da-staunste-Art"!

8. Mai. 2017: Männer, mit dem Gericht könnt ihr Eindruck machen!

Ich weiß, bei Rote Bete ziehen die meisten die Nase nach oben nach dem Motto - oh Mann! Alles aber bitte keine Rote Bete. Zumindest ging es mir immer so aber mittlerweile zählt dieses fantastische Essen zu meinen Lieblingsgerichten. Die Rote Bete verliert durch das Marinieren ihren so ungeliebten erdigen Geschmack nahezu vollständig. Fazit: Super lecker und richtig gesund.



Und so sieht sie aus, die erste Lage vollständig geschichtet und gewürzt.


Dienstag, 2. Mai 2017

42 Kilometer mit Waldpicknick - Video 3

1. Mai 2017: Das Video zur Taunussteier Runde vom 26.3.17

Wenn du Lust auf eine lange Trainingsrunde durch die schöne Natur hast, dann komm mit. Ich bereite mich auf meinen ersten 65 Kilometer Ultra, den Wiedtal Ultratrail vor und teste noch mal die geplante Verpflegung. Die Strecke führt uns über ziemlich lange Waldautobahnen und das ist ehrlich gesagt ein wenig nervig aber Oli und ich kontern mit einem perfekten Waldpicknick. Über unseren Dialog währenddessen lach ich immer noch.

Falls du lieber liest, den Bericht zur Tour mit vielen weiteren Fotos findest du hier:
Fortsautobahn mit Bushaltestelle - man könnte mehr draus machen

Donnerstag, 27. April 2017

Mein Antrag auf Opferentschädigung nach OEG- Update #2

27. April 2017: Post vom Sozialgericht - ich lasse kein Gras über die Sache wachsen!

Vergangenen Freitag erhielt ich ein Schreiben von einem deutschen Sozialgericht. "Aha" denke ich so bei mir ... "endlich geht´s mal weiter mit meinem Verfahren", denn das war das erste Schreiben nach Monaten.

Allerdings war dies nur die Kopie eines Schreiben zur Kenntnisnahme meinerseits. Es ging darum, dass das Gericht die, von mir in meinem Antrag nach OEG als Täter bezeichnete Person mehrfach vergeblich aufgefordert hat, eine Stellungnahme zu den Vorwürfen abzugeben. Im ersten Moment denke ich ...."mhhh wird ja sicher kein Interesse an einem zügigen Verfahren haben". Dann schaue ich auf die Anschrift der Person und stelle fest, dass der Name gar nicht mit dem, von mir angegebenen Namen der Person übereinstimmt. Deutsche Gründlichkeit? Mir fehlen die Worte.


Nach drei Tagen erreiche ich dann endlich die Sachbearbeiterin des Gerichts und teile ihr den Sachverhalt mit. Antwort: "Wahrscheinlich kam die Post aus diesem Grund als unuzustellbar zurück". Ja, wen wundert´s denn? Mit einem Blick in meinen Antrag hätte man das Verfahren sicherlich um viele Wochen verkürzen können.

Worauf kommt es mir bei dem Verfahren an?


Dienstag, 25. April 2017

Ich glaub ich steh´ im Wald - Kompaktwissen Streckenplanung: GPS-Uhren, Routen, Tracks, Apps und Lauftagebücher

25. April 2017: Die schönsten Strecken für Läufer und Wanderer - wo man sie findet, wie man sie nutzt und was man dazu benötigt.

Zu diesem Thema findet man im Web unzählige Informationen und Angebote. Während die GPS gestützte Navigation für Outdoor Begeisterte vor ein paar Jahren noch ein kostspieliges und kompliziertes Unterfangen war, ist es heute nahezu kinderleicht sich auf eigens erstellten Routen durch die Landschaft zu bewegen.


In diesem Artikel gehe ich auf folgende Punkt sehr ausführlich ein:
  1. Welche Anforderungen stelle ich an meine "Strecken- und Aktivitätenverwaltung"?
  2. Mein Garmin Trauma und warum ich heute Suunto nutze.
  3. Welches Lauftagebuch nutze ich heute?
  4. Woher beziehe ich die GPS-Tracks meiner Touren?
  5. Mit welchem Tool erstelle ich eigene GPS Routen und Touren?
  6. Woher bekommt man kostenfreie Topografische Karten für die GPS Navigation?
  7. Unterschied zwischen Track, Route und automatischem Routing.
  8. Vorteile der Navigation mit einer GPS-Laufuhr
  9. Vorteile der Navigation mit einem GPS-(Hand)Navigationsgerät
  10. GPS Navigation mittels Smartphone und Apps

Montag, 24. April 2017

Natürlich essen - Rezept 3: Das Buschmann Frühstück

24. April 2017: Basisernährung für Weitwanderer, Dog Trekker und Ultraläufer - für mehr natürliche Power

Müsli ohne konventionelle Getreidearten und Kuhmilch - somit gluten- und laktosefrei.

Ich verwende immer eine Art Basismischung aus meist gleichen Zutaten und variiere mit Früchten. I.d.R. esse ich es ungesüßt da mir der Fruchtzucker ausreicht. Manchmal gebe ich aber auch ein wenig Honig, Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft hinzu. Du findest alle potentiellen Zutaten aufgelistet. Ich verwende sie in unterschiedlicher Zusammensetzung, so wie ich sie gerade an dem Tag zu Hause habe.



Das Müsli mische ich am Vorabend damit insbesondere die Samen über Nacht quellen können. Morgens muss man meistens etwas Flüssigkeit nachschütten. Besonders stark quellen die Chia-Samen. Da sie eine sehr glibberige Konsistenz (wie Froschlaich) annehmen, empfehle ich zu Beginn sparsam mit dieser Zutat umzugehen um herauszufinden wie viel man von den Chia Samen im Müsli mag.


Sonntag, 16. April 2017

Unterwegs mit Packtasche - Video 2

14. April 2017: Neuigkeiten vom Nähprojekt und wie es weiter geht.

Aller Anfang ist schwer aber nun ist es endlich geschafft! Video Nr. 2 ist online. Wir sind unterwegs auf einer kleinen Mini-Tour mit Packtasche. Die Zeit vergeht wie im Flug und ich wollte mein erstes Nähprojekt längst abgeschlossen haben aber so wie es aussieht dauert´s noch ein paar Tage. Wir suchen uns im Wald ein schönes Plätzen um entspannt dieses Video hier zu drehen. Allerdings habe ich nicht mit Nanuks Ungeduld und Tatendrang gerechnet. Selbst schuld, hätte mir eigentlich klar sein müssen, dass Nanuk darauf überhaupt keine Lust hat sondern lieber weiter laufen möchte. Aber sie selbst....


Mittwoch, 12. April 2017

Der WUT - Einblicke in das Seelenleben eines Läufers

1. April 2017: Team-Nanuk finished den Wiedtal-Ultra-Trail über 65 Kilometer und 2.100 Höhenmeter

"Jörg wie sieht et aus? Biste beim WUT dabei?" Wir haben den 30. Oktober 2016 und ich warte gemeinsam mit Nanuk im Startblock beim Drachenlaufs in Königswinter als Wolfgang Bernath plötzlich vor mir steht und mich mit dieser Frage ein wenig überrascht. Jörg: "Wie weit war das noch gleich?" Wolfgang: "Nicht weit, nur 65 Kilometer, kein Ding. Das machst du locker." Jörg: "Bis wann muss ich mich entscheiden?" Wolfgang: "Sofort. Ich hab noch genau einen Startplatz." Jörg: "....pffff mmhhh ... klar bin ich dabei, schaff ich ja locker....coole Sache." 

Jörg und Organisator Wolfgang Bernath (rechts)

So, nun ist es soweit. Wir haben den 1. April, es ist 6:30 Uhr und ich warte dieses Mal im Start-/Zielbereich des WUT und das ist kein Aprilscherz. "Alter, heute krigste gezeigt wo der Frosch die Locken hat...." denke ich so bei mir und versuche das mulmige Gefühl das mich als Profi-Angstschisser ab und an überkommt ebenso professionel zu ignorieren.


Freitag, 7. April 2017

Laufen ohne zu schnaufen - idealer Einstieg für Nichtläufer und Sitzmenschen!

5. April 2017: Wie man zum Läufer wird oder das Geheimnis der Langsamkeit.

Seitenstechen, Muskelkater, Rückenschmerzen, keuchen und schwitzen. Woran denkst du als untrainierter Nichtläufer, wenn dich jemand auf eine kleine gemeinsame Runde einlädt - auffordert, es doch wenigstens zu versuchen? Wie oft hast du es bereits probiert, dir vorgenommen etwas zu ändern, mehr Sport zu treiben und mit dem Laufen zu beginnen?

Genauso wichtig wie das Laufen sind die Pausen!

Aus unzähligen Angeboten das Passende herauszupicken, das den jeweiligen Bedürfnissen entspricht, ist für Laufinteressierte schwierig. Learning-by-doing in Eigenregie ohne Anleitung noch schwieriger. Für untrainierte Laufanfänger ist die Laufschule eines ausgebildeten und erfahrenen Lauftherapeuten eine hervorragende Wahl.

Mittwoch, 5. April 2017

2. WesterwaldSteig Endurance Trail vom 27.-29. Oktober 2017

1. April 2017: Laufen und Helfen - Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

Hui Wäller,
ich freue mich euch mitteilen zu können, dass die Anmeldung für den 2. WesterwaldSteig Endurance Trail nun freigeschaltet ist.

Der Westerwald - sanfte Hügel, ein frischer Wind und gastfreundliche Wäller

Der WET findet in diesem Jahr vom 27. bis 29. Oktober statt. Die eingehenden Spenden werden erneut dem bundesweit tätigen und als gemeinnützig anerkannten Verein "Gegen Missbrauch e.V." zur Verfügung gestellt. Gegen Missbrauch e.V. verwendet das Geld im Rahmen der Opferhilfe.


Montag, 3. April 2017

Taunussteiner Runde mit Waldpicknick

26. März 2017: Forstautobahn mit Bushaltestelle - man könnte mehr draus machen!

Wie heißt es so schön: Man muss auch mal über den eigenen Tellerrand hinaus laufen. Gesagt, getan. Es ist Sonntag in aller Herrgottsfrühe und Oli und ich stehen auf dem Parkplatz eines Dicounters in Neuhof bei Taunusstein. Die Laufstrecke wurde mir empfohlen und da sie mit knapper Marathondistanz sehr gut in meine WUT Vorbereitung für den 1. April passt habe ich nicht lange gezögert.


Neben der Lauferei habe ich heute geplant, das erste Touren Video für meinen YouTube Kanal zu produzieren. Damit habe ich die Möglichkeit euch noch ein Stück weit mehr von unseren Projekten und Abenteuern zu zeigen.

Das Video zur Tour findest du am Ende dieses Berichts.

Freitag, 24. März 2017

Natürlich essen - Rezept 2: Süßkartoffel-Feta-Auflauf

24. März 2017: Leckere Zutaten philosophisch angerichtet!

Eines meiner Lieblingsrezepte ist der Süßkartoffel-Feta-Auflauf. Die Mischung aus unterschiedlichen frischen Gemüsesorten, Kräutern, Gewürzen und dem Feta ist eine wahre Freude. Ich bin immer auf der Suche nach einfachen Rezepten - ich bin ein Mann ohne Kocherfahrung - aus möglichst frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln. Zudem soll die Zubereitung des Gerichts wenig Zeit in Anspruch nehmen.


Naja, ein wenig Zeit sollte man sich schon nehmen, wenn man die Erwartung hat, aus einzelnen Rohzutaten im Ergebnis ein tolles Essen zaubern zu wollen. Ganz abgesehen davon ist die Zubereitung eines guten Essens eine sehr intensive und schöne Angelegenheit. Wie die Vorbereitung zu einem langen Lauf.

Freitag, 17. März 2017

Wäller Tour 5: Klosterweg

12. März 2017: Die intergalaktische Kniebeuge!

„Der Westerwald, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2017. Dies sind die Abenteuer des Team Nanuk, das mit seiner 2 Mann starken Besatzung seit 7 Jahre unterwegs ist, um fremde Wälder zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Laufkilometer von zu Hause entfernt dringt Team Nanuk in Wälder vor, in denen nie ein Mensch zuvor gelaufen ist.“

Zwei Männer, eine Mission!

Na, kommt dir mein Intro bekannnt vor? "Raumschiff Enterprise", what else - mit den besten Grüßen von William Shatner und Leonard Nimoy. Um den intergalaktischen Wert dieses phantastischen Fernsehspekatkels aus dem Jahre 1966 schätzen zu können, muss man vor 1980 geboren sein. Das war die Epoche, in der man seinen Tagesablauf noch non-digital zu organisieren wusste und Brieffreunden im Ausland einen tatsächlich, mit der Hand auf Papier geschriebenen Brief zusandte, um dann 8 Wochen später die Antwort zu erhalten.


Dienstag, 14. März 2017

Themenweg Ton - rot & blau

26. Februar 2017: Erdgeschichte hautnah miterleben!

Die Entstehung von Tonen bzw. Tonmineralen ist eine komplexe Sache. Zu erfahren, wie der Ton in den Westerwald kam, höchst interessant und .... ja sogar spannend. Wer den Boden, auf dem wir herum laufen verstehen will, ist auf dem Themenweg Ton genau richtig. 

Die Westerwälder Tonminerale sind das Ergebnis eines sehr alten geologischen Prozesses an dessen Anfang Gesteine wie Sandstein, Schiefer, Quarzit und Grauwacke usw. standen. Durch Verwitterung von Mineralen wie Glimmer und Feldspat entstanden unsere heimischen Tone die sich vor rund 50 - 25 Mio. Jahren in den Senken der Region ablagerten.


Ton ist ein unglaublich vielseitig verwendbares Material. Auf Grund seiner stofflichen Eigenschaften  schätzen wir Menschen ihn seit vielen Tausend Jahren. Er hat eine sehr feine Struktur mit Korngrößen von 1 bis 4 µm und ist bei ausreichendem Feuchtegehalt plastisch und gut formbar. Dadurch erlangte Ton insbesondere als Rohstoff für die Herstellung von Töpferwaren eine große Bedeutung.


Donnerstag, 23. Februar 2017

Mal flott über´n Köppel

19. Februar 2017: Hoch die Hände, Wochenende!

Piep, piep eine WhatsApp von Feund Matthias. Er fragt an ob ich nicht Lust habe am Sonntag mit der Gang ne flotte 18K Runde über´n Köppel nach Ransbach-Baumbach zu laufen. Klingt gut, da simma dabei.... Im Nachgang zur Tour überlege ich grad justamente ob ich seinen Namen in meinen Smartphone Kontakten nicht besser mit "Der Schleifer" überschreibe. Alter Vatter, was is´n das für ne Tor-Tour? Vom Start weg 5 Kilometer nur bergauf!      

Milo, Melanie, Matthias, Stephan, Guido v.l.n.r.

Jetzt ist Sonntag und naja, ganz so schlimm war es ja doch nicht. Wir ihr seht sind am Ende der Tour alle wohlauf. Es hat wie immer einen riesen Spaß gemacht mit Matthias, Melanie, Milo, Stephan und Guido unterwegs zu sein.


Wäller Tour 4: Elberthöhen

12. Februar 2017: Liebeserklärung an meine Heimat!

Unsere 4. Wäller Tour hat Väterchen Frost noch voll im Griff. Die Wege und Trails sind Schnee bedeckt und überwiegend mit einer Eisschicht überzogen. Was soll´s, Nanuk und ich haben 6-Fuß-Antrieb und somit immer optimalen Grip. Oli mit seiner Feder leicht anmutenden Lauftechnik schwebt sowieso über die Trails. Ja, im Ernst....jetzt mal so unter uns "Pastorentöchtern", ich glaube Oli berührt den Boden so gut wie nie. Du glaubst mir nicht? Dann lauf doch einfach mal mit uns!   


Die Elberthöhen - Tour mit Aussichten - ist ein knapp 16 Kilometer langer Rundweg mit gut 360 Höhenmetern. Start- / Zielort ist der Wanderparkplatz in Niederelbert bei Montabaur.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Wäller Tour 3: Eisenbachtal

5. Februar 2017: Wäller Gold!

Carmen mit Nico vor der Basaltsteilwand
Ja, auch wir Wäller sind reich an Gold! Ok es ist kein Gold im eigentlichen Sinne und es sieht auch etwas anders aus - grau bis schwarz - aber wertvoll war und ist es für unsere Region allemal. Die Rede ist vom 25 Milionen Jahre alten Westerwälder Basalt!

Basalt ist ein basisches Ergussgestein vulkanischen Ursprungs und das Gestein mit der größten Verbreitung bezogen auf die Festländer und den Grund der Meere.

Man findet Basalt in unterschiedlicher Gestalt die sich aus der Geschwindigkeit der Abkühlung ergibt. Eruptierte Lavaströme kühlten relativ schnell aus und bildeten zusammenhängende Gesteinsgefüge.

Die bei uns oftmals vorkommenden meterlangen Basaltsäulen hingegen entstanden durch eine verzögerte Abkühlung senkrecht zur Abkühlungsfläche.

Die meist sechs-eckige Geometrie ist geprägt von der Gitterstruktur der chemischen Moleküle.

Bis heute wird Basalt im Westerwald vielerorts abgebaut und vorwiegend als Baumaterial verwendet. Die Geschichte des Basaltabbaus kann man im Stöffelpark bei Enspel hautnah erleben. 


Zu den beeindruckensten Basaltformationen im Westerwald zählen der Druidenstein bei Herkersdorf im Landkreis Altenkirchen sowie die Wolfsteine bei Bad Marienberg im Westerwaldkreis.

Bei unserer heutigen 3. Wäller Tour spielt der Basalt ebenfalls eine Rolle. Das Eisenbachtal liegt in einem Bogen der Autobahn A3 zwischen Monatbaur und Nentershausen. Wir starten vom Wanderparkplatz am historischen Landhotel "Studentenmühle".


Dienstag, 21. Februar 2017

Wäller Tour 2: Brexbachschluchtweg

29. Januar 2017: Traumreise durch´s Kannebäckerland!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Ich komme nicht umhin, euch die phantastischen Wäller Touren in den höchsten Tönen schmackhaft zu machen. Traumhafte Landschaften, Kulturgeschichte und Abenteuer. So kan man den 16,7 Kilometer langen und mit 447 Höhenmetern garnierten Brexbachschluchtweg am besten beschreiben.


Aber jetzt mal ganz von Anfang an. Woher hat die Region Kannebäckerland eigentlich ihren Namen? Das Kännebäckerland erstreckt sich von Wirges bis ans Mittelrheintal nach Bendorf. Dieses einzigartige Gebiet beherbergt die größten Tonvorkommen Europas. Die Tatsache, dass hier bereits seit dem 16. Jahrhundert das berühmte grau-blaue Westerwälder Steinzeug hergestelt wird, war prägend und Namen gebend für die Region.


Montag, 20. Februar 2017

Laufen ist mein Protest!

19. Februar 2017: Portrait im Weilburger Tageblatt

Das Weilburger Tageblatt hat meine Arbeit als Aktivist gegen sexuellen Kindesmissbrauch in seiner gestrigen Sonntagsausgabe mit einem großen Portrait gewürdigt.

Meinen HERZLICHSTEN DANK dafür! 

Es macht deutlich wofür mein Projekt "Jörg läuft" steht: Brücken bauen zwischen Betroffenen und Nicht-Betroffenen, ohne dabei eine der beiden Seiten mit der Schwere des Themas zu überfordern!

Autorin des Portraits ist die Journalistin Kerstin Kaminsky, bei der ich mich an dieser Stelle für das sehr vertauensvolle Interview und die wunderbare Umsetzung bedanken möchte.

Vortragsabend in Reichelsheim/Odenwald

10. Februar 2017: Wenn nichts mehr geht, lauf!

Schweigen ist keine Alternative!
Es war ein bewegender Abend mit einem wunderbaren Publikum. Mehr als 70 interesseierte Zuhörer kamen am Freitag zu meinem Vortrag in den großen Gemeindesaal des Rathauses von Reichelsheim im Odenwald.

Organisiert wurde der Themenabend von Werner Niebel und Holger Leitermann von der Selbsthilfegruppe (SHG) Angst - Panik - Depression Odenwald.

Worum ging es? "Laufen als wirksame Selbshilfe bei schweren Lebenskrisen" war das zentrale Thema.

Der Titel des Vortrags und die Texte der Vorankündigungen lassen ja bereits erahnen, dass es nicht um pure Unterhaltung ging sondern um ein sowohl komplexes als auch gesellschaftlich immer noch stark tabuisiertes Thema. Damit meine ich nicht nur sexuellen MIssbrauch sondern das Thema Lebenskrisen allgemein. Es ging darum, die Puzzelteile Laufen und Lebenskrise zu einem Bild zusammenfügen um eine mögliche Lösung, einen möglichen Ausweg aus einer Krise sichtbar zu machen.


Sonntag, 22. Januar 2017

Auf den Spuren der Kerkerbachtalbahn

22. Januar 2017: So spielt man im Westerwald 17+4

17 + 4....ne nicht das Kartenspiel sondern 17 geplante + 4 Extra-Kilometer. Oli, mein Navigator hatte sich ein wenig vernavigiert aber dank meiner Buschmann-Skills hat die Zivilisation uns wieder. Es war eine herrliche Tour durch das teilweise verschneite Kerkerbachtal und ich glaube Oli hatte die Extraschleife eingeplant. Jedenfalls danke ich ihm für den tollen Lauf. Wir haben die Zeit natürlich sinnvoll genutzt und das Frühjahr durchgeplant. Es stehen 8 spannenden Trainingsläufe - u.a. die Wäller Touren und ein Marathon im Taunus - auf der Agenda. Oli hat ne 100K Tour im Visir und ich will am 1.4. die 65K beim WUT laufen. Wir hoffen ihr seit dabei.


Für alle die glauben, ich hätte nun einen Narren an den Burgen und Schlössern in unserer Umgebunh gefressen, dem ist nicht so. Auch wenn unserer letzten Touren gezielt zu solchen führten, das heutige Titelmotiv - die Burg Runkel - ist Zufall. Ausgangspunkt unserer heutigen Expedition in die Tiefen oder besser gesagt in die südlichen Ausläufer des Westerwalds ist also das kleine Städtchen Runkel an der Lahn mit seiner "zufällig" vorhandenen Burg.