Dienstag, 27. Dezember 2016

Wäller Tour 1: Iserbachschleife

17. Dezember 2016: Wir laufen nicht, wir reisen!

Mit aktuell 9 Prädikats Wanderwegen, den Wäller Touren bietet der Westerwald Outdoor-Enthusiasten neben dem weit über seine Grenzen hinaus bekannten WesterwaldSteig, diese wunderbare Serie an Kurz- und Tageswanderungen.


Gemeinsam mit Nanuk habe ich mich auf den Weg gemacht. Wir wollen unsere erste Wäller Tour - die Iserbachschleife - laufen. Ich war sehr gespannt darauf wie sich die Strecke bei der vorherrschenden Jahreszeit präsentiert. Mein Vorab-Fazit: Ich bin begeistert!


Die 20,8 Kilometer und 771 Höhenmeter der Strecke durch den Naturpark Rhein-Westerwald haben es gewaltig in sich. Die knackigen Anstiege erinnern mich an den Drachenlauf im vergangenen Oktober. Wir haben für die Rundtour zwischen 3 und 3,5 Stunden eingeplant, 3 Stunden und 10 Minuten sollen es am Ende werden. Klar, wir laufen gemütlich und machen natürlich das eine oder andere Päuschen, immer getreu unserem Grundsatz: Wir laufen nicht, wir reisen!   

Als Start- und Zielpunkt haben wir den sehr gut ereichbaren Wanderparkplatz “Auf dem Löh” in Anhausen auf 334 m.ü.NN gewählt. Nach wenigen Metern Ortsdurchquerung geht´s ab in die Botanik.

Bereits nach 4 landschaftlich reizvollen und wild-romantischen Kilomnetern auf einsamen Wegen erreichen wir die auf ca. 245 m.ü.NN stehende, gut erhaltenen Ruine der Wallfahrtskirche Hausenborn aus dem Jahre 1441.
 







Von der Ruine Hausenborn aus laufen wir gut 1,5 Kilometer weiter in Richtung Isenburg und dem nahegelegenen FFH-Gebiet Brexbach- und Saynbachtal. Unser dortiges Ziel ist die Burgruine Isenburg auf 190 m.ü.NN.  

Die vermutlich um 1100 erbaute Burg war nach dem Tod ihres letzten Burgherren im Jahr 1664 dem Verfall preisgegeben bis sich der Verein "Freundeskreis der Isenburg e.V." ihrer annahm. In der Satzung des Vereins heißt es: "Der Verein hat den Zweck, die Burganlage, die dem Dorf den Namen gab und eines der Wahrzeichen des Ortes ist, als kulturhistorisches Baudenkmal der Nachwelt zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Es ist das Ziel, die heutige Bausubstanz zu sichern und nach Möglichkeit weiter auszubauen."



Blick von der Isenburg auf die Pfarrkirche "St. Katharina“


Der nächste Streckenabschnitt führt uns über verschlungene Pfade hinunter zum Iserbach und der Thalhauser Mühle. Ein wunderbarer Fleckchen für eine Rast. Bei einer Wanderungen kann man getrost auf das große Proviantpaket verzichten und sich in der Thalhauser Mühle den dortigen Köstlichkeiten hingeben. Die verbleibenden Kilometern bis zum Ziel trotten wir noch einmal gemütlich, die Seele baumeln lassend vor uns hin. Angenehm angestrengt und mit den Kräften der Natur angereichert lassen wir den Tag zu Hause am Kamin ausklingen.


Der GPS-Track zur Strecke:

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen