Donnerstag, 14. Januar 2016

Post von "Gegen Missbrauch e.V."

Das Team freut sich auf die Teilnehmer des 1. WesterwalSteig Endurance Trail

Liebe Läufer und Interessierte,
ein Benefizlauf zugunsten gegen-missbrauch e.V.! Wir freuen uns riesig über dieses tolle Engagement von Jörg Schimitzek und hoffen, dass Jörg noch viele motivierte Läufer gewinnen kann, die ihn – und somit unseren Verein – bei diesem Spendenlauf aktiv unterstützen!

Der Vorstand v.l.n.r.:
 2. Vorsitzende Petra Billich, Beisitzerin Sabine Zethmeier,
 1. Vorsitzender Ingo Fock, Kassenwartin Doreen Neumann-Fock

Wer sind wir und wofür werden Eure Spendengelder eingesetzt?

Gegen Missbrauch e.V. ist ein Verein für Betroffene, Partner und Gegner von sexuellem Kindesmissbrauch. Seit 2003 unterstützen wir bundesweit Menschen, die in ihrer Kindheit sexualisierte Gewalt erfahren haben. Wir beraten und helfen Betroffenen in Notsituationen, bei Problemen und Ängsten im Umgang mit Krankenkassen, Ämtern, Anwälten, Therapeuten und leisten bei vielen Anliegen unkomplizierte und schnelle Unterstützungshilfe.

Ein großes Anliegen unseres Vereins ist es, die Gesellschaft für das Thema sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen zu sensibilisieren, darüber zu informieren, aufzuklären und präventiv tätig zu sein. Wir vermitteln Präventionsangebote und bieten auch eigene an, so. z. B. Informationsveranstaltungen für Schüler, Eltern, Pädagogen, Mediziner und Kriminalbeamte.

Zusätzlich leisten wir wichtige Öffentlichkeitsarbeit, um die Situation von Betroffenen verbessern zu können, auch auf politischer Ebene.

Als gemeinnütziger Verein sind wir auf private Spendengelder angewiesen. Mit Eurer Teilnahme am 1. WesterwaldSteig Endurance Trail tragt Ihr dazu bei, dass wir unsere Arbeit für Betroffene sexualisierter Gewalt auch zukünftig in der jetzigen Form fortführen können.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich im Juni zusammen mit Jörg auf den Weg machen oder den Benefizlauf auf andere Weise unterstützen möchten!

Das Team von gegen-missbrauch e.V.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen