Samstag, 14. Dezember 2013

Jörg läuft den Siebengebirgs-Halbmarathon

08.12.2013: Nanuks erste Medaille!

Der Siebengebirgs-Halbmarathon in Aegidienberg bei Bad Honnef ist in vielerlei Hinsicht ein schöner Lauf. Die Strecke führt mit einem abwechslungsreichen Profil bis auf die kleine Ortsdurchquerung konstant über gut ausgebaute Waldwege.



Donnerstag, 28. November 2013

Neuer Vorstand gewählt

Siershahn: Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V.

Am Samstag, den 23.11.2013 haben die Mitglieder der Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V. im Rahmen der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Der erste Vorsitzende Johannes Heibel, Sabine Marx als stellvertretende Vorsitzende sowie Christel Best, Ruth Hössner und Uta Reich wurden in ihren Ämtern bestätigt und somit wiedergewählt. Die beiden neuen Vorstandsmitglieder Hans-Peter Cremer und Jörg Schimitzek wurden für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Helga Bode und Bernd Verheyen gewählt.


v..l.n..r.: Christel Best, Hans-Peter Cremer (hintere Reihe), Ruth Hössner,
Sabine Marx 
(mitttere Reihe), Uta Reich, Johannes Heibel, Jörg Schimitzek

Jörg Schimitzek:
"Kurz nach meiner ersten Therapie 1995 habe ich Kontakt zur Initiative aufgenommen und Johannes Heibel kennen gelernt. Herr Heibel war zudem einer der ersten Menschen denen ich mich anvertraut habe. Dank seiner Hilfe fand ich damals den Mut meinen früheren Stiefvater wegen sexuellen Missbrauchs an mir anzuzeigen. Eine Mitgliedschaft im Verein habe ich seinerzeit jedoch abgelehnt da ich das Kapitel “sexueller Missbrauch” nach Erstattung der Strafanzeige ein für alle Mal für mich abschließen wollte.
Dies ist heute fast 20 Jahre her und mein Leben hat eine andere Geschichte geschrieben. Entgegen meiner damaligen Vorstellung von einem “Abschluss der Geschichte” haben mich die traumatischen Erlebnisse meiner Kindheit nie losgelassen.
Bei der Vorbereitung zu dem Projekt “LebensLauf” stand für mich sofort fest, dass ich mit den Spenden die ich erhalten werde, die Arbeit der Initiative unterstützen will und so nahm ich Ende 2012 zum zweiten Mal Kontakt mit Johannes Heibel auf.
Mein LebensLauf hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, sich der eigenen Geschichte zu stellen anstatt sie zu verdrängen. Gleichermaßen wichtig ist, dass sich betroffene Menschen oder Angehörige in Vereinen wie der Initiative organisieren und gemeinsame Aktionen gegen Missbrauch initiieren. 2012 bin auch ich der Initiative als aktives Mitglied beigetreten und freue mich sehr über das Vertrauen der Vereinsmitglieder und der Wahl in den Vorstand."

Sonntag, 17. November 2013

Runnersworld - Running Heroes

Runnersworld Ausgabe November 2013

Es ist schon ein schönes Gefühl, wenn man von dem weltweit größten Laufmagazin Runnersworld in die Reihe der Running Heroes aufgenommen wird. In der November Ausgabe (2013) hat die Redaktion meinen "LebensLauf" mit einem Artikel gewürdigt.

Mit freundlicher Genehmigung von Runnersworld

Seit dem Projektstart im April 2013 konnte ich der bundesweit aktiven Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V. aus Siershahn 5.555 € für die Hilfe von Opfern zur Verfügung stellen.

Die Entscheidung mich als Spendenläufer für die Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch zu engagieren und damit gleichzeitig selbst als Betroffener zu outen ist mir nicht leicht gefallen aber ich habe sie bis heute nicht bereut. Beiträge wie der von Runnersworld und die Vielzahl der positiven Rückmeldungen die ich erhalte zeigen mir, dass ich mit meinem Projekt auf dem richtigen Weg bin. DANKE!

Sonntag, 10. November 2013

Löwenlauf Hachenburg 2013

19. Oktober 2013: Marathon im Land der Wäller!

Obwohl wir die Distanz von mehr als 42 Kilometern schon mehrfach gemeinsam gelaufen sind, ist der diesjährige Löwenlauf dennoch der erste offizielle Marathon an dem Nanuk und ich teilnehmen. Gleichzeitig wird es der Probelauf für die Fortführung des “Westerwald-Steig-Etappenlaufs”. Im April musste ich den 6-tägigen Lauf wegen einer Verletzung vorzeitig abbrechen. Wenn mein Knie stabil bleibt will ich die drei noch fehlenden Lauftage im Dezember nachholen. Mein Ziel für heute lautet also: Ankommen! Meine Wunschzeit: Unter 04:30:00.




Freitag, 1. November 2013

Garmin Connect - Jörg läuft gegen Missbrauch - Ich auch!

Jetzt kannst Du selbst aktiv werden! 

Bild in Originalgröße anzeigen


Unter dem Motto “Jörg läuft gegen Missbrauch” starte ich bei offiziellen und selbst organisierten Laufevents und sammle Spenden für jeden gelaufenen Kilometer.

Nach meiner Erfahrung stehen die meisten Menschen dem Thema Missbrauch sehr hilflos gegenüber und sind überfordert wenn man sie unerwartet darauf anspricht.

Zu laufen ist meine persönliche Art des Protestes gegen die unvorstellbaren Verbrechen an Kindern. Als Läufer will ich die Aufmerksamkeit der Menschen über mein Hobby “Trailrunning” auf die Situation der Opfer lenken und darauf, dass sexueller Kindesmissbrauch in allen Ausprägungen tagtäglich stattfindet.

Mit der Gruppe "Jörg läuft gegen Missbrauch - Ich auch!" will ich Unterstützer gewinnen und zeigen, dass diese Gruppe Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen nicht toleriert.

Jeder der sich bei Garmin Connect als Nutzer registriert kann meiner Gruppe beitreten und selbst aktiv werden. Die Nutzung ist völlig unverbindlich und kostenlos. Man muss dazu auch kein GPS-Gerät verwenden oder gar gemeinsam mit mir laufen. Beliebige Aktivitäten wie Spazierengehen, Walken, Laufen, Radfahren, Inlinerfahren, Schwimmen etc. können dort per GPS-Gerät übertragen oder manuell eingegeben werden.

Sportliche Grüße
Jörg

Donnerstag, 24. Oktober 2013

500 Euro Spende für LebensLauf Projekt


Rolf Zehnpfennig - IN CHILDREN’S EYES Stiftungsfonds fördert Projekte der Opferhilfe

„Sexueller Missbrauch ist ein Verbrechen und kommt in allen Gesellschaftsschichten vor. Der/die TäterIn ist nach außen hin ein "ganz normaler Mensch". Sexuelle Gewalt findet auch unter Gleichaltrigen statt. Die TäterInnen leben zu drei Viertel der Fälle im Familien-, Bekannten- oder Verwandtenkreis der Kinder. Es ist nicht der unbekannte böse Mann, die unbekannte böse Frau, sondern es kann der eigene Vater, die Mutter, der Onkel, der Opa, die Tante, die Lehrerin, der Trainer sein. Wegschauen ist Beihilfe für die Täter! Gewalt an Kindern - in jedem einzelnen Fall eine Tragödie!”
 
Rolf Zehnpfennig - London Marathon 2013
Seit 2008 startet Rolf Zehnpfennig jährlich bei einem der großen Marathons. New York, Chicago, Köln, Boston, Berlin, und London, so lautet die Bilanz der vergangenen Jahre. Das eigentliche Ziel eines jeden Läufers, die Distanz von 42,195 km in einer möglichst schnellen Zeit zu laufen ist ihm zu wenig. Rolf Zehnpfennig setzt sich als Spendenläufer unermüdlich für seinen Stiftungsfond IN CHILDREN’S EYES“ ein und sammelt Geld für die Hilfe von Opfern sexuellen Missbrauchs.

“IN CHILDREN’S EYES Stiftungsfonds unterstützt Projekte gegen den sexuellen Missbrauch und sexualisierter Gewalt. Wir sind sowohl aktiv in den Bereichen der Präventionsarbeit als auch bei der Hilfe für sexuell misshandelte und missbrauchte Mädchen, Jungen und Jugendliche und in der Kindheit sexuell missbrauchte Erwachsene” so Rolf Zehnpfennig.

Durch sein persönliches Engagement konnte bereits zahlreichen Kindern der Zugang zu Präventionsmaßnahmen ermöglicht werden. Auch die direkte Hilfe von Opfern wird mit den erlaufenen Spenden finanziert.




„IN CHILDREN’S EYES“ ist ein bewundernswertes Projekt. Sich mit soviel Herzblut einer guten Sache zu widmen und sich öffentlich für Missbrauchsopfer einzusetzen ist eine besondere Herausforderung die großen Respekt verdient. Danke Rolf Zehnpfennig.

Samstag, 12. Oktober 2013

3. Westerwald-Steig Halbmarathon am Wiesensee

3. Oktober 2013: 3 Hundeläufer-Teams erobern den Steig 

Am Tag der Deutschen Einheit bin ich erneut in Sachen Projekt unterwegs, um ein paar Kilometer gegen den Missbrauch an Kindern zu laufen.


Team-Nanuk und Team-Adele haben es geschafft


Dienstag, 1. Oktober 2013

Westerwald-Steig-Etappenlauf: Bericht Etappe 2


06. April 2013: Von Horhausen nach Marienthal
 

Mein Wecker klingelt, ich öffne die Augen, horche in mich hinein. Leichter Muskelkater, ansonsten scheint alles in Ordnung zu sein. Nach den 2.000 Höhenmetern von gestern hatte ich Schlimmeres erwartet.

v.l.n.r. Jörg Czubak (Beigeordneter), Bürgermeister Thomas Schmidt, Jörg mit Nanuk, Jens und Martin


Sonntag, 22. September 2013

"Laufend Werbung machen"

Erste Teilnahmen an offiziellen Laufveranstaltungen

Das neue "Jörg läuft..." T-Shirt
Die positiven Reaktionen auf mein Projekt haben mich motiviert einen Schritt weiter zu gehen. Ich werde nicht nur im Rahmen meiner selbst organisierten Läufe gegen sexualisierte Gewalt und sexuellen Missbrauch kämpfen. 

Mit dem neu gestalteten "Jörg läuft gegen Missbrauch" Logo auf meinem Shirt nehme ich an offiziellen Laufveranstaltungen und Wettbewerben teil. So kann ich für mein Projekt  "laufend Werbung machen". Neben der Präventionsarbeit ist es mir wichtig auch auf die Situation der erwachsenen Opfer hinzuweisen. Missbrauch im Kindesalter verliert sich nicht irgendwann einfach so! Mit den Folgen des Missbrauchs müssen wir uns ständig auseinandersetzen.        

Die ersten beiden Teilnahmen waren erfolgreich. Am 25.08.13 habe ich die Ziellinie beim Hadamarer Jubiläums-Stadtlauf nach 20 km in 01:49:30 erreicht.

Bei der gestrigen (21.09.13) Teilnahme am 6. Weton-Benefizlauf in Limburg konnte ich meine bisherige Bestzeit über 10 km auf 00:46:56 verbessern. 



Die nächsten Lauftermine stehen bereits fest. Vielleicht hat der eine oder andere Läufer unter euch Lust gemeisam mit mir zu laufen. 

03. Oktober 2013: 3. Halbmatrathon auf dem Westerwald-Steig am Wiesensee

16. Oktober 2013:  27. Löwenlauf in Hachenburg - Marathon

08. Dezember 2013: 14. Siebengebirgsmarathon in Bad Honnef - Halbmarathon



Sonntag, 23. Juni 2013

3.000 € Spende für LebensLauf-Projekt


MdL Ralf Seekatz unterstützt das LebensLauf-Projekt

Stadtbürgermeister von
Westerburg
MdL Ralf Seekatz
Westerburgs Stadtbürgermeister MdL Ralf Seekatz unterstützt das LebensLauf-Projekt durch sein persönliches Engagement. In Gesprächen macht Ralf Seekatz Westerburgs Bürger auf mein Spendenprojekt aufmerksam. Meine Geschichte und die Tatsache, dass ich laufe und dabei Spenden für die Hilfe von Opfern sexueller Gewalt und sexuellen Missbrauchs sammle hat auch einer heimischen Einrichtung imponiert. Spontan entschlossen sich die Verantwortlichen mir die sensationelle Summe von 3.000 € zur Verfügung zu stellen. Auch dieser Betrag wird von mir auf das Sonderkonto der Opferhilfe der "Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V." eingezahlt. Als ich dem Vorsitzenden der Initiative Johannes Heibel die gute Nachricht überbracht habe, war auch er von der großartigen Hilfe total begeistert. Mir persönlich hat diese Spende gezeigt, dass ich mit meinem Projekt den richtigen Weg eingeschlagen habe. Sie spornt mich an weiter zu kämpfen und noch viele Kilometer zu laufen.

Sonntag, 2. Juni 2013

Westerwald-Steig-Etappenlauf: Bericht Etappe 1

05. April 2013: Von Rheinbrohl nach Peterslahr

Endlich, es war soweit! Nach langer Vorbereitung machten wir uns auf den Weg nach Rheinbrohl, dem Startpunkt der ersten Etappe. Es war aber auch der offizielle Start meines Projektes und daher für mich ein ganz besonderer Termin. 


Der Start in Rheinbrohl. Foto mit freundlicher Unterstützung von Heinz-Werner Lamberz,
www.creativ-picture.de


Sonntag, 26. Mai 2013

Team Nanuk is back on trail

Laufschuhe an und ab die Post....

6 Wochen ohne Lauftraining - es reicht! Unglaubliche 1,5 km habe ich mir für den ersten Testlauf nach meiner Knieverletzung vorgenommen. Ganz langsam und wie auf rohen Eiern laufe ich die Strecke und bin gespannt ob sich in meinem Knie etwas regt. Alles gut, nichts passiert, ich bin erleichtert. 




Um möglichst bald wieder in Form zu sein habe ich mit Nanuk schon wieder einige kurze Läufe absolviert. Für den kommenden Feiertag (30.05.) ist der erste längere Lauf von >20 km geplant.        

Donnerstag, 11. April 2013

Westerwald-Steig-Etappenlauf: Terminänderung

Achtung Terminänderung: Die Lauftermine vom 12.-14. April müssen verletzungsbedingt verschoben werden!



Es fiel mir sehr schwer, aber es musste leider sein. Auf Grund meiner Verletzung musste ich den Westerwald-Steig Etappenlauf unterbrechen und die Lauftermine der 4.-6. Etappe verschieben. 

Gleich zu Beginn der 3. Etappe habe ich mir eine Meniskusquetschung und Aussenbandzerrung im rechten Knie zugezogen.

Trotz optimaler und schneller medizinischer und physiotherapeutischer Versorgung ist an Laufen momentan nicht zu denken.

Sobald ich meine Lauffähigkeit wieder hergestellt habe, werde ich die 4.-6. Etappe laufen. Ich gehe davon aus, dass dies im Juni der Fall sein wird. Ich werde die Termine rechtzeitig bekannt geben und online stellen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bereits bei allen, die mich und das Projekt bisher unterstützt haben, bedanken.




Die ausführlichen Etappenberichte mit allen Fotos folgen in Kürze!

Vorab schon mal zwei schöne Links zum Lesen und hören:

Interview mit Jörg auf HR 4 vom 05.04.2013
http://www.hr-online.de

Runners World: Schöner Bericht über die ersten drei Lauftage
http://www.runnersworld.de 


Viele Grüße Jörg



Montag, 4. März 2013

Westerwald-Steig-Etappenlauf: Roadbook


Das Roadbook zum Mitlaufen
Im Roadbook versuche ich Euch alle Ein- und Ausstiegspunkte mit Start- und möglichen Zielzeiten so genau wie möglich anzugeben, so dass ein Treffen zum Mitlaufen oder Mitwandern oder gehen während der Etappen möglich ist.



Streckenverlauf Etappen 1-6 von Rheinbrohl (Bad Hönningen) nach Herborn