Freitag, 30. März 2018

Danke für 100.000 Seitenaufrufe!!!

20.3.2018: Die magische Grenze ist überschritten!

Meinen herzlichen Dank allen die "Jörg läuft" bisher unterstützt haben. Als ich diese Homepage Ende 2012 online gestellt habe, hätte ich nicht damit gerechnet, dass ich überhaupt jemals die 10.000er Marke überschreiten werde. Ein sperriges Thema wie "sexueller Missbrauch an Kindern", wie will man das dem Thema entsprechend angemessen darstellen?


Eure Unterstützung zeigt mir, dass ich einen guten Weg eingeschlagen habe und dem Thema den Rahmen gebe, den es verdient. Mir ist es stets sehr wichtig, dass sowohl Betroffene als auch Nichtbetroffene die Beiträge auf dieser Seite mit Freude lesen können - ein schmaler Grat. Mein Ziel war und ist es immer noch, Brücken zwischen Betroffenen und Nichtbetroffenen zu bauen, um mehr Verständnis für die jeweilige andere Seite zu schaffen. An der einen oder anderen Stelle ist mir das, glaube ich ganz gut gelungen aber es liegt immer noch sehr ein langer Weg vor uns, bis Projekt wie "Jörg läuft" überflüssig werden.

Euer Jörg und Nanuk

  

Dienstag, 20. Februar 2018

Wintertour rund um den Knoten

11. Februar 2018: Auf den Spuren von Adolf Weiss

Lange schon will ich mir das Denkmal des Westerwälder Heimatdichters Adolf Weiss anschauen. Er war der Schöpfer des Westerwaldgrußes "Hui Wäller - allemol"! Die winterlichen Bedingungen im Skigebiet rund um den Knoten versprechen das Vorhaben doppelt attraktiv und anstrengend werden zu lassen.


Wir parken in dem kleinen Örtchen Driedorf-Münchhausen in direkter Nähe zum Track. Die Gemeinde Driedorf liegt in der Region Hessischer Westerwald, östlich angrenzend an den Hohen Westerwald. Da wir keinen öffentlichen Parkplatz finden können fragen wir höflich einen Anwohner des Bastiansweg und parken vor dessen Haus.

Dienstag, 13. Februar 2018

Mein Antrag auf Opferentschädigung nach OEG- Update #4:


Nachdem ich im Januar den begründeten Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid eingereicht hatte, erhielt ich nun die Aufforderung der Behörde weitere Zeugen zu benennen.

Da ich weiß, dass es mindestens 1 weitere betroffene Person gibt, konnte ich mit dieser sprechen um mich vorher zu vergewissern, dass die Person mit der Benennung als Zeuge einverstanden ist und dies zu keiner weiteren Belastung führt.

Morgen wird der Behörde das Schreiben via Anwalt zugestellt.

Dienstag, 6. Februar 2018

Traumpfad No.2: Höhlen- und Schluchtensteig Kell

4. Februar 2018: Reise bis fast zum Mittelpunkt der Erde und das Bad der Amazone

Lassen wir uns nicht alle ab und an von wohlklingenden Namen und Verpackungen bei unseren Entscheidungsfindungen leiten? Klingt gut, sieht gut aus aber dann...ihr kennt das. Bei der Auswahl meiner Laufstrecken mach ich das nicht anders. Gibt es einen Namen der noch vielversprechender klingt als "Traumpfade"? Das Ganze lässt sich mit der Erweiterung "Höhlen- und Schluchtensteig" sogar noch steigern.


Dieser war heute der zweite Traumpfad den wir gelaufen sind und ich sage es sehr gern: hier ist alles echt! Der Traumpfad verdient seinen Namen und Höhlen und Schluchten gibt es auch. Wir hatten eine Anfahrt von 70 Kilometern, was man sich bei einer Laufstrecke von gerade mal 13 Kilometern vorher sehr gut überlegt. Wie hat Oli so schön gesagt: "Es waren zwar nur 13 Kilometer aber die hatten es in sich." Wo er Recht hat, hat er Recht aber lest selbst.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Wäller Tour 7: Augst

14. Januar 2018: Kommunikatives Laufen - heute mit Worten!

Das neue Jahr begrüßen wir gleich mit einer Wäller Tour. Heute hat es uns wieder einmal in die Gegend um Montabaur verschlagen. Um genau zu sein nach Neuhäusel. Das liegt im Westerwaldkreis (Rheinland-Pfalz) zwischen Montabaur und Koblenz. Der Rundweg ist als ausgewiesener Wanderweg sehr gut beschildert. Sofern man clever parkt, hat die Strecke eine Länge von 14 Kilometern. "Clever" heißt, den richtigen Wanderparkplatz wählt. Ich hab diesen verpennt und so mussten wir zunächst Neuhäusel durchqueren, um auf den Track zu gelangen. Diesen doch etwas unatraktiven Teil der Strecke kann man sich getrost schenken. Lange Rede....unser Track hat somit eine Länge von 16,2 Kilomtern mit etwa 435 Höhenmetern.


Aber das ist auch alles gar nicht schlimm, denn bekanntlich ist der Weg das Ziel und heute stand für uns - wie der Unteitel bereits erahnen lässt - das Kommunuikative Laufen im Vordergrund. Nun ja, wenn ich mit Oli und/oder Nanuk allein unterwegs bin sprechen wir zwar nicht unbedingt viele Worte aber kommunikativ sind wir allemal.